Sicheres Online-Banking

Richtiges Verhalten beim Online-Banking

So bequem wie das Online-Banking auch sein mag, so viele Gefahren birgt es. Das Risiko, dass Kriminelle alle Ihre sensiblen Daten einsehen können und zweckentfremden ist groß. Damit Sie das Online-Banking ohne Bedenken nutzen können, sollten Sie unbedingt auf einige Sicherheitsmaßnahmen achten. Die Anwendung dieser Sicherheitstools ist nicht kompliziert und kann auch von Computerlaien eingerichtet bzw. durchgeführt werden. Bereits bevor Sie das Online-Banking nutzen, ist es wichtig, dass auf Ihrem Smartphone oder Ihrem Computer ein Virenscanner installiert worden ist. Dieser sollte immer auf dem neuesten Stand gehalten werden, da das Internet unter anderem sehr schnelllebig ist. Achten Sie daher immer darauf, dass Updates verfügbar sind, um dem neuesten Sicherheitsstandard zu entsprechen. So kann das Programm gezielt Sicherheitslücken erkennen und Gefahren abwehren. Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Virenscanner. Für welche Variante Sie sich letztendlich entscheiden, ist Ihnen überlassen.

Sicherheit über die Firewall

Eine Firewall macht einen Computer bereits viel sicherer. Sie sollten daher Ihre Firewall beim Nutzen vom Online-Banking stets aktiviert haben. Ihr Computer sollte bereits eine Grundsicherung vorweisen und frei von jeglichen Viren sein. Diese sind neben den gefährlichen Trojanern mit dafür verantwortlich, dass Ihre sensiblen Daten von Dritten eingesehen werden können. Während Ihrer Onlinetour sollten Sie bedenken, dass bereits Werbebanner und Downloads Viren oder Trojaner unbemerkt auf Ihrem Rechner installieren können. Eine beliebte Betrugsmasche, um an Ihre Bankdaten zu gelangen, sind Phisihing-Mails. Diese sind getarnt als E-Mails Ihrer Hausbank und verlangen, dass Sie als Kunde aktiv werden und Ihre Daten eingeben, welche sogleich von den Tätern genutzt werden können, um Ihnen zu schaden.

Sichere Banking-Methoden – TAN-Generator nutzen!

Ist Ihr Computer geschützt, so sollten Sie keinerlei Probleme mit Ihrem Datenschutz haben. Der wichtigste Aspekt bei der Nutzung des Online-Bankings ist es, das Sie nur über ein sicheres Netzwerk online gehen. Aus diesem Grund sollten Sie nur Ihren Internetzugang zu Hause nutzen. Ihre Daten sollten den Bankserver stets verschlüsselt erreichen. Beim Online-Banking hat sich als eine sichere Variante das Tan-Verfahren erwiesen. Bei dieser Methode erfolgt nicht nur eine Abfrage Ihres Passwortes, sondern auch eines Zahlencodes der Tan. In den Anfängen des Online-Bankings gaben die Banken noch sogenannte Tan-Listen auf Papier heraus. Dieses Verfahren erwies sich allerdings als unsicher! Heute wird auf das mTan-Verfahren und das chipTan-Verfahren gesetzt. Beim mTan Verfahren erhalten Sie Ihren Zahlencode nach Anforderung auf Ihrem Handy. Bei der Variante des ChipTan-Verfahrens benötigen Sie einen zusätzlichen Tan-Generator, den Ihre Bank ausgibt. In dieses Gerät stecken Sie Ihre Girokarte, halten das Gerät mit Karte an Ihrem Endgerät an den Bildschirm an eine Grafik. Der Tan-Generator scannt die Grafik mit Ihren zuvor eingegebenen Überweisungsdaten. Anschließend zeigt Ihr Gerät einen Zahlencode an, welchen Sie ausschließlich für diese Überweisung nutzen können. Wir empfehlen daher unbedingt, dass Sie einen TAN-Generator kaufen und auf dieser sichere Banking-Verfahren wechseln!

Sensible Daten vor unbefugten Zugriffen schützen

Mit der Tan-Generator Methode und einer aktuellen Ausstattung des heimischen PC´s können Sie das Online-Banking bequem von zu Hause aus nutzen. Sie sollten alle Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um sich und Ihre sensiblen Daten vor unbefugtem Zugriff zu schützen.